• Herkunft und Geschichte der zahneins Gruppe

    01.05.2018

    Entwicklungen im Dentalmarkt Deutschland
    Der deutsche Dentalmarkt steht vor strukturellen Veränderungen. In den kommenden
    10 Jahren werden rund 20% der über 40.000 in Deutschland  ansässigen Zahnarztpraxen einen Nachfolger suchen. Der administrative Aufwand und die regulatorischen Anforderungen (aktuelles Beispiel: Datenschutz-Grundverordnung) nehmen zugleich immer mehr Zeit in Anspruch. Zeit, die der Zahnarzt für  die Behandlung seiner Patienten verliert. Darüber hinaus gefährdet das Aussterben von Landpraxen die ambulante zahnärztliche Versorgung in ländlichen Regionen, was sich insbesondere in stetig wachsenden Wartezeiten für Patienten niederschlägt. Durch die Novelle des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes bietet sich seit 2015 für unternehmerisch handelnde Zahnärzte die Möglichkeit, den Herausforderungen des Dentalmarktes mit innovativen Konzepten entgegen zu treten.

    Von der Idee zur Praxis
    In Anbetracht dieser Entwicklungen des deutschen Dentalmarktes haben die Brüder Dr. Daniel und Dr. Reinhard Wichels 2016 die zahneins Gruppe gegründet. Bevor sie sich mit der zahneins Gruppe im zahnmedizinischen Bereich engagierten, haben die aus einer Medizinerfamilie stammenden Unternehmer bereits vielfältige Erfahrungen im Gesundheitswesen gesammelt. Dr. Daniel Wichels war zuletzt als CEO der Allianz Partners in Kanada tätig und Dr. Reinhard Wichels hat bereits verschiedene unternehmerische Aktivitäten im deutschen Gesundheitsmarkt erfolgreich umgesetzt, wie zum Beispiel den Betrieb von Krankenhäusern als Leistungserbringer.
    Schnell wurden erste Partnerpraxen gefunden und seitdem prägt ein kontinuierlich hohes Wachstum die noch junge Geschichte der zahneins Gruppe. So hat sich die erste zahneins-Partnerpraxis „Zahnheimat" aus Esens im ländlichen Niedersachsen inzwischen mit drei weiteren Standorten zusammengeschlossen, die gemeinsam einen wichtigen Beitrag zu der zahnmedizinischen Versorgung in der Region leisten. Dabei haben die Partner im Durchschnitt jeweils EUR 200.000 in die neuen Standorte investiert, um diese technisch zu modernisieren und eine bestmögliche und zukunftsorientierte Versorgung zu gewährleisten.

    Die zahneins Gruppe heute
    Inzwischen hat sich die zahneins Gruppe zu einer mittelständischen Unternehmensgruppe entwickelt und beschäftigt derzeit über 400 Mitarbeiter an 12 Standorten in fünf Bundesländern. Gemeinsam mit ihren Partnern bildet die zahneins Gruppe einen bundesweiten Verbund ambulanter Zahnarztpraxen, der höchste Qualität in der zahnmedizinischen Versorgung gewährleistet. Im Fokus steht dabei stets die bestmögliche Versorgung des Patienten.

    Unser Ziel
    Ziel der zahneins Gruppe ist es, der führende Partner für Zahnärzte im deutschsprachigen Raum zu sein und als Verbund mit professionellen und innovativen Praxislösungen die bestmögliche zahnärztliche Versorgung der Patienten sicherzustellen. Dafür baut zahneins einen deutschlandweiten Verbund hochqualifizierter und motivierter Partnerpraxen auf, innerhalb dessen zahneins den Partnerzahnärzten bei kaufmännischen, regulatorischen und administrativen Aufgaben zur Seite steht. Darüber hinaus wird auch der aktive Erfahrungsaustausch zwischen den unabhängigen Praxen innerhalb des Verbunds gefördert, sodass die Partnerpraxen der zahneins Gruppe von den innovativen und bewährten Lösungen anderer Partner profitieren - ganz im Sinne von „aus der Praxis, für die Praxis".

    Dadurch möchte zahneins die Qualität der zahnärztlichen Versorgung verbessern, die zahnärztliche Versorgung im ländlichen Raum sicherstellen und es seinen Partnerzahnärzten ermöglichen, sich befreiter und vollumfänglich um ihre Patienten kümmern zu können. Zahneins begleitet ambitionierte Zahnärzte kompetent in die Zukunft und inspiriert sie, gemeinsam mehr zu erreichen - für die Patienten, für die Praxis und für die Mitarbeiter.